• News lesen

Wissenswertes

ISB-Fördermittel Barrierefreiheit im Tourismus

Landesweite Förderung für barrierefreien Tourismus startet

 

Überblick:

  • Förderprogramm zur Schaffung von Barrierefreiheit bei gewerblichen, touristischen Unternehmen in Rheinland-Pfalz
  • Förderung für gewerblich Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe, Campingplätze die eine Zertifizierung „Reisen für alle“ haben oder anstreben
  • Bestimmte Ausgaben förderfähig, die zur Erreichung der Barrierefreiheit nötig sind
  • Zuschüsse bis 40% möglich

 

Wer wird gefördert?

Gefördert werden kleine und mittlere gewerbliche, touristische

  • Beherbergungsbetriebe, die nach Maßnahmenabschluss 10 Betten und 10% der Zimmer barrierefrei ausgebaut haben
  • Gastronomiebetriebe, die nach Maßnahmenabschluss 10 Tische und 50% der Tische barrierefrei nutzbar haben
  • Campingbetriebe, die nach Maßnahmenabschluss 10 Stellplätze haben

Die Betriebe müssen für den Beherbergungs- bzw. Gastronomiebereich wesentliche Bereiche (Parkplatz, Zuwegung, Rezeption bzw. Empfang, gastronomischer Bereich und sanitäre Einrichtung) barrierefrei zugänglich und nutzbar gemacht haben und ihr Investitionsvorhaben in Rheinland-Pfalz umsetzen.

Spätestens sechs Monate nach Maßnahmenabschluss ist min. die Zertifizierung „Reisen für alle – Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei“ nachzuweisen.

 

Was wird gefördert?

Die Errichtung, Erweiterung und Umbau von Gebäuden zur Erreichung der Barrierefreiheit sowie die Anschaffung von Einrichtungsgegenständen in diesem Zusammenhang. Es sind nur Ausgaben förderfähig, die im Katalog der förderfähigen Ausgaben aufgeführt sind.

 

Wie wird gefördert?

Die Förderung erfolgt als Investitionszuschuss in Höhe von

  • 40% in den Modellregionen
  • 30% außerhalb der Modellregionen

Der Mindestzuschuss zum Bewilligungszeitpunkt liegt bei 20.000 €.

Zuwendungen werden nur für Vorhaben gewährt, die innerhalb von 12 Monaten durchgeführt/beendet werden. Bei baulichen Investitionen verlängert sich die Frist auf 24 Monate.

 

Wo wird beantragt?

Zur Antragstellung ist die Registrierung im ISB-Kundenportal notwendig

Der Förderantrag muss vor Beginn der Investitionen gestellt werden. Erst nach schriftlicher Bestätigung der ISB, dass die Fördervoraussetzungen vorbehaltlich einer detaillierten Prüfung dem Grunde nach erfüllt sind, darf die Investition getätigt werden.

Mit dem Investitionsvorhaben muss spätestens drei Monate nach Antragstellung begonnen werden.

Nähere Informationen zum Förderprogramm und zur Antragsstellung finden Sie hier.

Zurück